: jugendberufshilfe

Womit erreicht die AB ihre Ziele?

Um auch für besonders benachteiligte Jugendliche das Ziel eines von sozialen Hilfen unabhängigen und selbstbestimmten Lebens zu ermöglichen bieten wir im Moment drei Angebote an:

→ Strukturmodell der AB Ulm als PDF-Datei

Kompetenzagentur Ulm: Beratung und Betreuung

3 Kernangebote:

1. Modellprojekt: "JUGEND STÄRKEN im Quartier"
Das ist eine anerkannte Beratungsstelle zur sozialen und beruflichen Integration besonders benachteiligter Jugendlicher.

2. Projekt "Erreichen-Stabilisieren-Fördern - Hilfen für Jugendliche in der Anderen Baustelle" Ulm und Alb-Donau-Kreis
Es beinhaltet neben tagesstrukturierenden Angeboten auch unser seit vielen Jahren sehr erfolgreich arbeitendes Hauptschulabschlussprojekt, das in Zusammenarbeit mit der vhulm erfolgt.

3. Angebot "Indi-Hasa" Individuelle Wege zum Hauptschulabschluss.
Mit dieser Maßnahme werden Jugendliche in Einzelbetreuung gefördert und zum Hauptschulabschluss geführt. Zielgruppe sind Jugendliche, die von einer regulären Schule nicht mehr beschult werden wollen oder können. Es wird als Kleinstgruppe durchgeführt, mit individueller Lernstoff-Auswahl und wenn nötig individuellem Unterricht.

Das Modellprojekt "JUGEND STÄRKEN im Quartier" über die Stadt Ulm beinhaltet drei Bausteine bei der Anderen Baustelle.

Baustein 1: "Erste Anlaufstelle - niederschwellige Beratung - aufsuchende Jugendarbeit"

Jugendliche mit individuellem Förderbedarf (z.B. Schulverweigerer, Neuzugewanderte, Maßnahmeabbrecher) können jederzeit und ohne Vorbehalte und Bedingungen anrufen oder persönlich vorbei kommen und eine kompetente Ansprechperson für die erste Kontaktaufnahme finden. Die Beratungstätigkeit wird darüber hinaus auch aufsuchend an den Orten, an denen die jungen Menschen wohnen oder sich gegenwärtig aufhalten, stattfinden. Diese Form der Einzelfallhilfe ist für alle gedacht, die nicht alleine den Weg in die Andere Baustelle finden.

Wenn notwendig wird der Jugendliche ins Casemanagement weitergeleitet.

Baustein 2: "Casemangement"

Der persönliche und berufliche Entwicklungsstand, die vorhandenen Kompetenzen und die derzeitige Lebenssituation des Jugendlichen sind Maßstab der angebotenen Hilfestellungen. Aus den Informationen der umfangreichen Situationsanalyse mit Standortbestimmung und aus einer ausführlichen Kompetenzbilanz wird in Zusammenarbeit mit dem Jugendlichen ein individueller Integrationsweg entwickelt, umgesetzt und vom Casemanager begleitet.

Baustein 3: Mikroprojekt Schreinerwerkstatt

Soll vor allem benachteiligte Jugendliche erreichen und diesen einen Kompetenzgewinn für ihre Lebensplanung bieten. Außerdem geht es darum, das soziale Miteinander und die Integration zu stärken. Es werden Projekte, wie z. B. die Renovierung von Bauwagen und Spielmobilen, die Herstellung von holzhandwerklichen Produkten für öffentliche Einrichtungen, das Kultivieren eines zugewachsenen Gartengrundstückes und die Renovierung des sich darauf befindlichen Blockhauses, usw. durchgeführt.

→ Ich will mehr erfahren